Hintergrund

der klassiker

Prospector 16′

Nachdem die Chestnut Canoe Company in Kanada den Prospector entwickelte, wurde er das meistgenutzte Kanu für die kommenden Jahrzehnte. Ob Pelzjäger, Vermesser, Händler oder Goldsucher – sie alle schätzten dieses zuverlässige Fahrzeug in den unwegsamen Gegenden Nordamerikas und Kanadas aufgrund seines relativ geringen Gewichts, seiner optimalen Größe und seines hohen Lastvermögens.

 Prospector
Der bekannte kanadische Autor, Filmemacher und Paddler Bill Mason schickte in den frühen achtziger Jahren einer schwedischen Volkshochschule auf deren Nachfrage die Zeichnungen von seinem Chestnut Prospector. Inzwischen existiert dort eine beachtliche Flotte von Canvas-bespannten Kanadiern, die sich unter recht rauhen Bedingungen mehr als bewährt haben. 20 Jahre später war meine Zeit an dieser Volkshochschule. Nach einjähriger Ausbildung kehrte ich zurück und baute nach diesem Aufmaß meine erste Form.

Das Prospectormodell ist der Klassiker unter den Tourenkanadiern, bestens geeignet für zwei Personen mit großer Zuladung. Aufgrund der geringen Anfangsstabilität könnten ungeübte Paddler anfangs etwas irritiert sein, die Sicherheit und Fahrfreude kommt aber erfahrungsgemäß recht schnell. Durch den Kielsprung, den runden Boden und die stark nach innen gezogene Spitze ist dieser Kanadier für das Solopaddeln im klassischen, kanadischen Stil sehr beliebt, da er angekantet unglaublich wendig ist und eine hohe Endstabilität besitzt.

Maße:
488 cm lang
90 cm breit
35 cm tief
Gewicht ca. 34 kg

 

 

 

Zum Anfang springen